Baugeschichte

 

Als am 9. Oktober 1791 unsere St.Nikolai-Kirche feierlich eingeweiht wurde, war sie ein schlichtes Kirchlein, ohne Turm, ohne Altarraum, ohne Sakristei; von außen sah sie so aus:
Spöttelnd wurde sie der „Schafstall von Limmer“ genannt.
Schafstall
Die heutige zweite Tür im Turmeingang war die alte Haupttür. Über ihr ist die Jahreszahl des Baubeginns 1787 zu lesen. Das Bibelwort aus Jakobus 4,8: „Naht euch zu Gott, so naht er sich zu euch“ lud alle Einwohner des Kirchspiels Limmer zum Gottesdienst ein.
Türspruch
Innentür
Damals gehörten neben den Limmerschen die Davenstedter, Velberaner und Ahlemer zur Gemeinde.
Erst 1795 wurde der auf dem Photo abgebildete Glockenstuhl errichtet. Drei Glocken konnten nun zum täglichen Gebet und zum Gottesdienst rufen oder das Ableben eines Einwohners vermelden.
Glockenturm
Seit 1898 steht die Kirche in ihrem heutigen äußeren Baubestand mit Altarraum, Sakristei und Turm. Kirche
Startseite | Kontakt | Impressum